Chronik

TV Rathenow e.V.
Die Tennisadresse im Westhavelland

Die Rathenower Vereinsanlage liegt reizvoll am Schwedendamm neben dem Sportplatz im Optik-Park


Tennis wurde in Rathenow bereits seit den zwanziger Jahren des vorherigen Jahrhunderts auf privaten Anlagen gespielt. Wie so vieles, zerstörte der 2. Weltkrieg auch das sportliche Leben und der Tennissport konnte erst einmal nicht so einfach neubelebt werden. Im Jahr 1953 gründeten mehrere Tennisbegeisterte die Tennissektion der BSG Motor, damit war ein wichtiger Grundstein für die Entwicklung des Vereins gelegt.

Die Männer der ersten Stunde (v.l.)
Dieter Genzel, Klaus Ludwig, Siegfried Benz (†), Hans Mahnkopf (†), Ulrich Dornbach, Horst Ranke(†), Wernfried Loth (†), Winfried Baeker.

Die Tennisfreunde stellten sich den politischen Veränderungen des Jahres 1989, gründeten einen eigenen Verein und firmierten nunmehr als TV Rathenow e.V. Kurz darauf zwangen Rückübertragungsansprüche bezüglich des Geländes in der Schlachthausstraße den TV Rathenow zum Finden eines neuen Areals. Mutvollen Vereinsmitgliedern wie Siegfried Benz, Sven Dieter Genzel und Martin Rehfeld sowie der aktiver Unterstützung durch die Bürgermeister Hans-Jürgen Lünser und Ronald Seeger war es zu verdanken, dass ein Gelände gefunden und im Rahmen eines Erbbaurechtsvertrages langfristig zur Verfügung gestellt wurde. Es wurde ein Vereinshaus gebaut und auf 5 Plätzen Tennis für Freizeit- und Mannschaftsspieler aller Altersstufen angeboten. Übungsleiter und Spieler nahmen Interessenten in `Schnupperkursen` und Neumitglieder entsprechend ihrer sportlichen Voraussetzungen unter ihre Fittiche. In den 90-er Jahren stieg die Mitgliederzahl auf ca. 150, in der Spitze sogar auf 165. Im Jahre 2003 konnte der Vorsitzende Dr. Hans Seidel mit berechtigtem Stolz von Bürgermeister Ronald Seeger die Glückwünsche anlässlich von 50 Jahren Tennissport in Rathenow entgegennehmen. Mit dem plötzlichen Ableben unseres hochgeschätzten Dr. Seidels im Jahre 2005 musste der damalige zweite Vorsitzende die höchste Vereinsfunktion übernehmen und seitdem leitet Viktor Döring unseren Verein. Und an Aufgaben für ihn und den Vorstand mangelt es nicht.Die Entwicklung im Tennissport ist uns allen bekannt und es ist für jeden Vereinsvorstand eine Herausforderung, darauf zu reagieren. Die Altersstruktur zeigt sich bei uns wie in vielen Vereinen Brandenburgs; eine große Seniorengruppe, die Altersjahrgänge 20 bis 35 sind kaum noch vertreten, bei den Kindern und Jugendlichen gibt es immer wieder Fluktuationen. Der Anteil der Jugendlichen bis einschließlich 18 Jahre beträgt in den Tennisvereinen Berlins und Brandenburgs 23,29% (Statistik 2005). Um langfristig das Überleben eines Vereins zu sichern, empfiehlt der TVBB empirisch den höheren Anteil von ca. 30% Jugendlichen. Wie den für einen Verein so wichtigen Nachwuchs begeistern und langfristig zu motivieren? Tennis ist nicht mehr die Trendsportart für die Kinder, zudem kommt in unserer Region erschwerend hinzu, dass viele Schulabgänger, Abiturienten und junge Familien letztlich der Arbeit folgen müssen und in andere Bundesländer abwandern. Gerade deshalb widmen wir dem Nachwuchs besondere Aufmerksamkeit. Für unsere Kinder und Jugendlichen stehen 1 C-Trainer und 3 Übungsleiter zur Verfügung. Einen Teil der Mittel stellt der Vorstand aus den Mitgliedsbeiträgen bereit, einen anderen Teil steuern die Eltern bei. Das fängt früh mit der Werbung an, unsere Übungsleiterin geht in Kindergärten und zeigt dort Erziehern, Eltern und Kindern die Möglichkeiten unseres Vereins auf. Trainer und Übungsleiter teilen sich die Aufgaben, die Übungsgruppen können altersgerecht und nach erreichten Fähigkeiten angepasst werden. Unsere etwa 40 Bambini und Jugendlichen konnten in dieser Spielsaison zwar Erfahrungen sammeln, zu Mannschaftssiegen hat es insgesamt noch nicht gereicht, es ist eben ein langer Weg zum Erfolg. Bei den anstehenden Vereinsmeisterschaften werden unsere Jüngsten ihre Rangliste aktuell ausspielen. Den Jugendlichen werden Events angeboten, in den Sommerferien wird auch diesem Jahr z.B. ein Sommertrainingcamp organisiert, das unser C-Trainer leitet. 


Ehrenmitglieder des TV Rathenow - Renate Rehfeldt, Dieter Genzel, Martin Rehfeldt, Wolfgang Giese, Günter Rahn, Hans Mahnkopf(†), Siegfried Benz(†) und Horst Ranke(†)